Neue Bild- und Videoformate: Apple macht’s vor

Wer kennt es nicht? Die Handy-Meldung „nicht mehr genügend freien Speicherplatz“. Das ist lästig. Da man nie genug mobilen Speicher haben kann, verwendet Apple neue Bildformate. Nämlich:

HEIF (oder auch HEIC)
High Efficiency Image Format

HEVC (Video Codec)

Erfunden hat das Apple allerdings nicht, sondern MPEG. Ich persönlich bin erst durch Apple auf die neuen Dateiformate aufmerksam geworden. Das .heic Bildformat hat z.B. folgende Vorteile:

  • Wesentlich weniger Speicherverbrauch bei gleicher Bildqualität
  • Unterstützung von Transparenz (wie z.B. auch .png)

Die Formate sind noch relativ neu und können von vielen Programmen (noch) nicht gelesen werden. Von Microsoft gibt es schon Erweiterungen.

Normalerweise behält das iPhone beim Sichern der Fotos auf dem Windows-PC die HEIC-Datei, konvertiert aber beim Kopieren in das JPG-Format aus Kompatibilitätsgründen.

In den Einstellungen unter „Bilder“ kann eingestellt werden, dass die Formate automatisch umgewandelt oder ob die Originaldateien behalten werden sollen.

iPhone Bild Einstellung

Auch wenn JPG sicher ein veraltetes Format ist, bleibe ich dennoch aus Kompatibilitätsgründen erstmal dabei. Bei mir funktioniert die automatische Umwandlung aktuell nicht (warum auch immer – liegt aber bestimmt an mir/meinem PC).

In den Kameraeinstellungen kann ausgewählt, ob man die neuen Formate und die damit verbundenen Vorteile nutzen möchte oder ob man auf Kompatibilität setzt und sich für die herkömmlichen Formate entscheiden möchte.

iPhone Kamera Einstellung 1